Welchen schwulen Mann hängt die BBC zuerst auf?

Die BBC ist die größte gebührenfinanzierte öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Großbritanniens. Zu den Gebührenzahlern gehören selbstverständlich auch schwulen Menschen. Und dennoch fällt die BBC immer wieder durch besondere Homophobie auf. Siehe hierzu meine Posts

BBC = Homophobie

Little Britain’s Homos

Nun hat die BBC den Vogel abgeschossen. Auf ihrer Homopage lässt sie diskutieren, ab schwule Menschen ermordet werden sollen.

Zwar ergibt sich aus dem Kleingedrucken, dass es um die Situation in Uganda geht, jedoch verleitet die Überschrift zu einer ganz anderen Art von Diskussion. Die Verwendung des Wortes execution erweckt den Eindruck, als ginge es um ein geregeltes Verfahren zu Bestrafung von Straftätern. Tatsächlich will BBC von den Online-Leser wissen, ob man schwule Menschen einfach so ermorden soll. Es geht nicht um Straftaten, es geht nicht einmal um homosexuelle Handlungen; BBC stellt einfach nur auf die Eigenschaft Homosexualität ab.

Ich frage mich, wie in einem Staat (UK) in dem die Todesstrafe abgeschafft ist, von einer quasi-staatlichen Institution gefragt werden kann, ob für homosexuelle Menschen die Todesstrafe (die eben mangels Straftat keine Strafe, sondern Mord ist) vorgesehen werden soll. Nie würde BBC es wagen, zu fragen, ‘should jews face execution?’, ‘should lefties face execution’, ‘should traffic offenders face execution’ oder ‘should evangelicals face execution’. Aber mit schwulen Menschen kann man es ja machen. In Uganda werde sie demnächst durch die Staatsorgane umgebracht, die BBC fragt, ob man es nicht überall so machen solle.

Wollte BBC ernsthaft die aktuelle Enwicklung in Uganda zur Diskussion stellen, hätte die Frage lauten könne, ‘soll die Entwicklungshilfe für Uganda eingestellt werden?’ oder ‘sollen schwule Menschen aus Uganda im UK Aysl erhalten?’

In erbärmlicher Art und Weise macht sich die BBC einmal mehr zum Anwalt der Homophobie. Erfreulicherweise ist die Aktion der BBC nicht unbemerkt geblieben. In vielen Kommentaren auf der Homepage wird die BBC ob dieser Fragestellung zurecht gewiesen und ein offenbar für die BBC fühlbarer Sturm der Entrüstung hat dazu geführt, dass die BBC kurz nachdem ich den oben zu sehen Screenshot gefertig hatte die Diskussion geschlossen und die Fragestellung geändert hat:

Außerdem hat die BBC eine Art Erklärung veröffentlicht. Darin heißt es:

The editors of the BBC Africa Have Your Say programme thought long and hard about using this question which prompted a lot of internal debate.

We agree that it is a stark and challenging question, but think that it accurately focuses on and illustrates the real issue at stake.

Dass das lange und angestrengte Nachdenken zu der Frage, ‘should homosexuals face execution?’, führt, deutet darauf hin, dass die BBC-Verantwortlichen nicht mehr alle Tassen im Schrank haben!

This entry was posted in Homophobie, UK and tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Welchen schwulen Mann hängt die BBC zuerst auf?

  1. Pingback: Schwule Regierung | Steven Milverton

Comments are closed.